ONE-LOG    Kunst trifft Handwerk

Vernissage mit Thomas Rappaport

 

Originalität und Funktion – das ist das Ergebnis der Kooperation des Holzbildhauers Rappaport und des Sägewerkers Schwarz: Kompakte Sitzobjekte für drinnen und draußen.

 

Das Besondere: ONE-LOG-Objekte werden aus nur einem Baumstamm hergestellt – aus frischem Holz, das noch „arbeitet“. Die individuelle Form entsteht durch Schnitte und Spreizungen. Anzahl und Rhythmus der Einschnitte und Spreizkeile bestimmen das jeweilige Design – von schlicht bis komplex.

 

Darüber hinaus präsentiert Thomas Rappaport aktuelle Wandbilder, die auf seiner Reise mit seinem schwimmenden Kunstfloss von Stuttgart nach Island entstanden sind. Die spektakulären Impressionen sind in einem aufwändigen Verfahren auf  hauchdünn gesägtes „Treibholz-Furnier“ aufgedruckt worden. Die Transluzenz lässt die Motive wie Vexierbilder auf den Holzstrukturen „schweben“.

 

 

Der Künstler Thomas Rappaport

Es ist eine ungewöhnliche Künstlerbiografie: Sie startet spät, dann aber mit Macht. Erst mit knapp 50 Jahren hängt Rappaport seinen Lehrerberuf endgültig an den Nagel, um sich ganz seinen Holzskulpturen und Land-Art-Projekten zu widmen.

 
 „Holz hat eine Biografie. Nur wenn ich die verstehe, kann ich diesem Material gerecht werden.“ Waren es anfangs ganz neue Ideen für abstrakte Holzskulpturen, folgten bald komplexere Experimente – mit ihnen und den Elementen Wasser und Eis. Die Interaktion mit den Menschen, die an Rappaports Aktionen mitwirken, ist oft ein zentraler Punkt.


www.global-raft.org ; www.atelier-rappaport.de 

Vernissage: 21. Juni 2018, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 21. Juni bis 21. Oktober